Kürbiskerne

Kürbiskerne für unsere Katzen haben sich inbesondere bewährt, wenn das Kätzchen zu einer Blasenschwäche neigt. Aber auch eine Reizblase kann mit Kürbiskernen auf natürliche Weise behandelt werden.

 

Aber auch bei einer Harnwegsinfektion können Kürbiskerne zusätzlich zur gezielten Behandlung unterstützend gegeben werden.

 

Ferner können diese kleinen Kerne Band- und Spülwümer austreiben.

 

Für unsere Katze werden Kürbiskerne am besten per Mörser zu grobem Pulver zerkleinert, das der kleine Tiger dann in sein Futter untergemischt bekommt.

 

Bei Harnwegs- /Blasenbeschwerden erhält die Katze täglich ca. einen halben Teelöffel, bis alles wieder gut ist.

 

Im Falle von Würmern sollte die Katze so 7 Tage lang täglich diese Menge erhalten.

Erfahrungsgemäß fressen die meisten Katzen Kürbiskerne zerkleinert problemlos.

 

Meine eigenen Tiger fressen sie sogar pur.