Verstopfung bei Katzen und Homöopathie

Natürliches bei Verstopfung der Katze

Eine Katze hat, wie wir Menschen, normalerweise einmal am Tag Stuhlgang. Für manche Katze aber mag es auch o.k. sein, nur alle 2 Tage Kot zu lassen.

 

Hat sie aber länger keinen Stuhlgang, spricht dies für Verstopfung, und hier sollten Sie etwas tun.

 

Kann die Katze gar keinen Kot lassen, muß relativ sofort etwas unternommen werden.

 

Sie werden es bemerken, wenn Ihre Katze hier Probleme hat, auch wenn sie Freigänger ist. Denn sie wird immer wieder versuchen, Kot zu lassen, kann dies aber nicht.

 

Bei Verdacht auf einen Fremdkörper als Ursache natürlich bitte sofort zum Tierarzt!

Wechseln Sie zuerst einmal das Futter, denn evtl. liegt ganz einfach hier die Ursache. Achten Sie für sich auf eine gesunde Ernährung Ihrer Katze.

 

Bei der Neigung zur Verstopfung kann die Katze gerne Olivenöl, flüssige Sahne ohne Zucker, Butter, Margarine (also Fettiges), etc. erhalten. All dies hilft i.d.R. gut und sofort. Sie können es ihr pur anbieten oder ins Feuchtfutter untermischen.

Gehen Sie zum Tierarzt, wird dieser den Darm abtasten und ggf. röntgen. Ist ein Fremdkörper die Ursache und dieser größer, muß leider operiert werden.

 

Ansonsten wird der Tierarzt der Katze i.d.R. einen Einlauf machen, damit der Kot sich lösen kann.



Ein homöopathisches Mittel bei akuter Verstopfung finden Sie in meinem Buch

 

Symptomatische Homöopathie für Katzen

E-Book nur € 9,99