Katzenschnupfen und Homöopathie

Homöopathische Mittel bei Katzenschnupfen

Die Nase läuft oder ist verstopft, vielleicht Husten, die Augen tränen, Niesen - die Katze hat einen Schnupfen. Ob es nun Katzenschnupfen ist oder ein normaler Schnupfen hängt einzig von der Virenart ab. Und wenn der Schnupfen länger besteht, nennt man es chronisch.

 

Grundsätzlich zeigt aber der Schnupfen, daß das Immunsystem der Katze nicht perfekt ist.

 

Gefährdet sind bei Katzenschnupfen vor allem die Katzenbabys, denn ihr Immunsystem ist noch im Aufbau. Erwachsene Katzen kommen i.d.R. gut mit dem Schnupfen zurecht; und von meinen Erfahrungen her ist es für die erwachsene Katze und ihr Immunsystem besser, mit dem Schnupfen zu leben, als daß ihr Immunsystem nun weiter mit dauerhaften (langfristig nicht helfenden) Medikamenten belastet wird.

 

Immer wieder kann es auch vorkommen, daß eine Impfung gegen Katzenschnupfen genau den Katzenschnupfen auslöst.

Auf jeden Fall sollten Sie das Immunsystem Ihrer Katze stärken und auch in dieser Hinsicht auf eine gesunde Ernährung achten. Geben Sie Ihrer Katze eine Vitaminpaste ohne ungesunde Zutaten und gerne auch Moringa. Moringa (der "Wunderbaum") enthält eine stark erhöhte Vitamin- und Mineralstoffdichte.

Der Tierarzt gibt hier Antibiotika. Dies brauche ich hier eigentlich nicht schreiben, denn dies weiß sicherlich jeder.

 

Da Antibiotika aber nur die Symptome unterdrücken, nicht an die Ursache gehen, das Immunsystem nicht stärken, wird der Schnupfen mit seinen entsprechenden Beschwerden immer wieder auftreten, wenn der Schnupfen bereits chronisch ist. Und so wird die Katze immer weiter Antibiotika bekommen.

 



Ein homöopathisches Mittel, das sich allgemein bei Katzenschnupfen bewährt hat,
sowie ein Mittel zur allgemeinen Stärkung des Immunsystems finden Sie in meinem Buch

 

Symptomatische Homöopathie für Katzen

Homöopathische Hausapotheke

E-Book nur € 9,99