Diabetes der Katze und Homöopathie

Sie waren beim Tierarzt, dieser hat ein Blutbild gemacht und Diabetes bei Ihrer Katze festgestellt?

Oft erkennt der Katzenhalter bei seiner Katze, daß sie viel trinkt und erst auffällig zugenommen hat, danach aber deutlich abnimmt. Der Besuch beim Tierarzt mit großem Blutbild kann dann Aufschluß darüber geben, ob der Zucker wirklich zu hoch ist, Diabetes vorliegt.

Ursache für Diabetes, also einen zu hohen Blutzucker, ist nicht selten eine ungesunde Katzenernährung, vor allem Futter, das Zucker bzw. versteckte Zucker enthält.

 

Manchmal aber auch ist Kummer bzw. eine seelische Ursache der Grund für einen zu hohen Blutzucker.

 

Ferner mag es sein, daß die Bauchspeicheldrüse erkrankt ist, was dann zu einer Diabetes geführt hat, oder auch umgekehrt. Die Bauchspeicheldrüse kann durch diverse Ursachen erkranken, nicht selten aber sind (zu hohe bzw. zu viele) Cortisongaben der Auslöser.

Die Diabetes muß auf jeden Fall behandelt werden, der Blutzucker muß regelmäßig kontrolliert und im Rahmen gehalten, also gesenkt werden. Ist (auch) die Bauchspeicheldrüse erkrankt, muß natürlich auch dies behandelt werden.

Ihr Tierarzt wird Ihrer Katze bei Diabetes Insulin spritzen bzw. Sie anweisen, daß Sie selber Ihrer Katze regelmäßig Insulin spritzen, um so den Blutzucker zu senken.

 

Doch Insulin kann den Körper auch belasten bzw. mögliche Nebenwirkungen haben. So kann z.B. der Blutzucker auch zu stark sinken. Und Ihre Katze erhält natürlich regelmäßig eine Spritze, und hier sind z.B. Hautreaktionen an der Einstichstelle möglich.

Diabetes bei Katzen mit Homöopathie und einer Ernährungsumstellung behandeln

Ein pauschales homöopathisches Mittel,

das den Zucker Ihrer Katze senken kann,

finden Sie in meinem Buch:


Sie sind an einer persönlichen Beratung für Ihre Katze interessiert?

 

Gerne betrachte ich Ihre Katze einmal individuell, ganzheitlich und gesamt, so daß ich wirklich alles erfahre, Ursache(n) und Zusammenhänge erkenne und Ihnen erläutere, Ihre Katze hierauf wirklich gezielt mit der Homöopathie unterstützen kann.

 

Schildern Sie mir bitte kurz Name, Alter und Beschwerden Ihrer Katze, ggf. bisherige Behandlungen, und ich werde Ihnen meine Möglichkeiten und die der Homöopathie aufzeigen.

 

Ich freue mich auf Ihre Anfrage:

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.